cropped-Logo-Helm.png
ELF-Logo-WhiteOutline.svg

Four Downs Interview mit Head Coach Christos Lambropoulos

HC Christos Lambropoulos_Interview

So geht…: Gameweek!
Nach der bitteren Niederlage gegen Düsseldorf reisen die Cologne Centurions nach Hamburg, um gegen die Sea Devils anzutreten. Im Four Downs-Interview spricht Kölns Cheftrainer Christos Lambropoulos darüber, wie er eine typische Spielwoche angeht, Footballmaßstäbe und darüber, wie er sich entspannt.

1st Down: Leider musste Ihr Team gegen Düsseldorf eine schwere Niederlage einstecken. Wie gehen Sie mit einer solchen Niederlage während des Spiels um? Werden Sie laut? Wie motivieren Sie Ihre Spieler in einer solchen Situation?

HC Lambropoulos: Es war eine harte Niederlage gegen Rhein Fire. Wie gehe ich damit um? Wir versuchen, professionell damit umzugehen und den Kopf hochzuhalten. Manchmal muss man einen Rückschlag einstecken und weitermachen. Ich persönlich werde nicht wirklich laut. Ich möchte die Situation nicht noch aufheizen. Ich glaube nicht, dass Spieler eine solche Motivation wirklich brauchen. Ich denke, jeder hat entweder Motivation oder nicht. Die Motivation beginnt Monate vorher, nicht am Spieltag.

2nd Down: Das Team wirkte in allen anderen Spielen, außer den Spielen gegen Düsseldorf, konkurrenzfähig. Wie erklärst Du dir die Schwierigkeiten, die euer Team gegen Rhein Fire hatte?

HC Lambropoulos: Ich denke, Rhein Fire ist im Moment offensichtlich eine Klasse höher, und man sieht, dass es nicht nur uns so geht. Viele Mannschaften hatten Probleme gegen sie. Es waren nicht nur wir. Offensichtlich ist es auch für sie ein Derby-Spiel. Deshalb haben sie
wahrscheinlich etwas mehr Gas gegeben, was ich verstehen kann. Aber ich denke, wir waren in den anderen Spielen konkurrenzfähig. Aber die Niederlagen gegen Düsseldorf sind kein guter Maßstab dafür, wo wir tatsächlich stehen. Sie sind eine sehr gute Mannschaft und jeder hatte Probleme mit ihnen.

3rd Down: Das nächste Spiel ist gegen Hamburg. Wie sieht eine typische Spielwoche bei den Centurions aus?

HC Lambropoulos: In einer typischen Spielwoche schauen wir uns Videos unseres vorherigen Spiels an und scouten. Dann fangen wir an, den Gegner auszukundschaften. Normalerweise die letzten drei bis vier Spiele, die sie gespielt haben, und wenn sie gegen uns gespielt haben, haben wir uns das Video noch einmal angeschaut und es analysiert. Dann beginne ich normalerweise damit, die Spielzüge aufzuschreiben, die ich gerne sehen würde, oder alles, was wir für die Woche vorbereiten müssen. Das ist am Montag. Am Dienstag erstellen wir den Übungsplan mit dem Skript. Jeden Mittwoch gehen wir das Video vom Training durch und bereiten uns auf Donnerstag vor. Das ist, wenn wir Situationsfootball spielen und dann die vorgegebenen Spielzüge ausführen, die uns in diesen Situationen richtig erscheinen. Und dann ist Freitag für uns natürlich Aufräumtag. Das heißt wir bereinigen die Fehler die wir auf dem Feld und Training gemacht haben und wir betreiben einige Spielsimulationen, Situationen und auch Specialteams. Am Samstag machen wir den Gameplan fertig und das war’s.

4th Down: Wie entspannst Du dich persönlich in deiner Freizeit?

HC Lambropoulos: Ich bin ein großer Filmfan und gehe normalerweise gerne jeden Sonntag oder Donnerstag ins Kino, um mir einen Film anzusehen. Auch zu Hause spiele ich manchmal Online-Spiele, finde aber meist nicht so viel Zeit. Aber ich mag Filme wirklich.

Das Gespräch mit HC Lambropoulos führte Jesse Albert.

Neue Newsbeiträge